Mandarin.png

Lebendfutter

Kein Futter kommt dem natürlichen Nahrungsspektrum unserer Wasserbwohner so nahe wie Lebendfutter. Es ist nicht nur besonders nahhaft sondern weckt auch den Jagdinstinkt und belebt so die Vitalität unserer Aquarienbewohner. Wir bieten je nach Witterung und Jahreszeit bis zu 14 verschiedene Sorten Lebendfutter. Dabei achten wir auf höchste Qualität und verpacken die Meisten Lebendfutter Sorten erst morgens, so sind frisch und bleiben länger haltbar.

Natürlich sollte auch hier, wie immer, nicht zu viel gefüttert werden. Ein bisschen Abwechslung kommt immer gut an, beugt Mangelerscheinungen vor und fördert den natürlichen Jagdinstinkt.

Außerdem solltest du auch beim Lebendfutter auf Qualität achten. Wir bemühen uns, unser Lebendfutter so qualitativ hochwertig wie möglich zu bekommen. Diese tolle Qualität kannst du dann deinen Fischen weitergeben.

Alle Sorten werden möglichst frisch gefangen, wenn möglich gefüttert und so sauber wie möglich gehalten und dann mit reinem Sauerstoff verpackt. Wir halten nichts von eingeschweißtem Futter mit Mitteln, die den Stoffwechsel senken. Das bedeutet zwar einigen Aufwand, weshalb nicht immer alles verfügbar ist, aber diese Mühe wird belohnt. Die Fische danken es dir mit besseren Farben, längerem Leben und erhöhter Fitness.

Falls deine Fische noch keine Bekanntschaft mit ihrer natürlichen Nahrung gemacht haben, probiere es ruhig aus, du wirst sehen: es lohnt sich!

Unsere Fische bekommen mindestens einmal am Tag Lebendfutter und wir sind der Meinung, dass man ihnen das auch anmerkt.

Damit du eine kleinen Überblick bekommst was es im Angebot gibt und für welche Fische welches Futter besonders gut geeignet ist, hier eine kleine Übersicht über unser übliches Lebendfutterangebot.

 

Wasserflöhe

Das bekannteste Lebendfutter, es schmeckt praktisch allen Fischen und ist ein Mix verschiedenster Kleinkrebse. In Größe und Farbe durchaus variabel, gibt es sie bei uns immer frisch gefangen oder gut gefüttert und deswegen auch noch mit planktonvollem Bauch, denn erst das macht sie zu einem so wertvollem Futter.

Cyclops

Diese kleinen Hüpferlinge, meist auch verschiedener Kleinstkrebse, gibt es bei uns nur frisch gefangen. Ihren Namen verdanken sie ihrer hüpfenden Schwimmweise. Auch hier ist der mit Plankton gefüllte Magen das entscheidende um einen hohen Nährwert zu gewährleisten. Gerade für kleine Fische, neben Artemia, als Futter die erste Wahl.

Rote Mückenlarven

Die bis zu 15mm großen Larven der Zuckmücken tragen ihren Namen aufgrund des hohen Hämoglobingehaltes. Gezüchtet und in fließendem Wasser gehalten sind sie ein sehr gutes, sauberes und bekömmliches Futter vor allem für mittelgroße Fische, die ihre Nahrung bodennah suchen.

Tubifex

Der Bach- oder Schlammröhrenwurm ist ein bis zu 5cm lang werdendes, rötliches Würmchen das sich gern im Bodengrund eingräbt und daher am besten über ein Futtersieb oder in kleinen Mengen gefüttert wird. Gezüchtet und bei uns in fließendem Wasser gehalten und täglich gereinigt, sind Tubifex ein gehaltvolles Futter für fast alle Fische. Besonders beliebt bei gründelnden Fischen wie Schmerlen und Panzerwelsen.

Artemia

Das Urzeit- oder Salinenkrebschen ist leicht zu züchten, äußerst nahrhaft, farbverstärkend und sowohl als Nauplie (Larve) als auch ausgewachsen mit bis zu 2cm ein praktisch universell einsetzbares und stets verfügbares Lebendfutter.

Artemianauplien züchten wir selbst jeden Tag frisch (ist ganz einfach – frag uns doch mal), das garantiert einen vollen Dottersack und damit einen optimalen Nährwert für Jungtiere und kleine Fische. Ausgewachsen mit ca. 10-20mm sind Artemien bei Meerwasserfischen, die schwer zum fressen zu bewegen sind sehr begehrt, aber natürlich auch für alle Süßwasserfische super geeignet. Immer über ein Artemiasieb vom Meerwasser trennen.

Bachflohkrebse

Der bis zu 15mm große Gammarus lebt in sauberen Flüssen oder Seen unter Steinen oder Pflanzen. Ein hervorragendes kräftiges Futter für größere Fische im Süß- und Meerwasser. Besonders im Herbst für den Teich zu empfehlen, da sie im Teich weiterleben, sich vermehren und Laub sowie abgestorbenen Pflanzenteile fressen und damit helfen deinen Teich sauber zu halten. Im Frühjahr sind die meisten dann Futter für deine Fische.

Enchyträen

Dieser 10 bis 40mm kleine, weißliche Wurm lebt in lockerer Erde, lässt sich aus kleinen Pappdosen sehr leicht und sauber verfüttern und kommt als sehr kräftiges Futter für alle kleinen und mittleren Fische in Frage. Sein besonders hoher Nährwert macht ihn zum perfekten Futter um geschwächten oder gestressten Fischen neue Energie zu geben.

Weisse Mückenlarven

Die freischwimmenden, stäbchenförmigen, fast durchsichtigen Larven der nicht stechenden Büschelmücke schwimmen waagerecht durchs Wasser und leben üblicherweise von Plankton und Kleinstkrebsen. Bei uns bekommst du sie frisch gefangen oder gut gefüttert mit Artemianauplien und daher mit vorzüglichem Nährwert. Weiße Mückenlarven werden von kleinen aber auch größeren Süßwasserfischen, aber auch im Meerwasser, üblicherweise gierig gejagt und verschlungen.

Phytoplankton/Zooplankton

Plankton ist eine Sammelbezeichnung für alle schwebenden pflanzlichen (phyto) und tierischen(zoo) Organismen in diesem Fall im Meerwasser. Als Futter für Filtrierer im Meerwasseraquarium also viele Muscheln, Borstenwürmen, Stein- oder Weichkorallen ist es absolut unerlässlich.

Mysis

Diese Schwebegarnelen leben im Meer- und Brackwasser der Ost- und Nordsee und entstammen diversen Familien. Sie schwimmen frei und werden etwas größer und kräftiger als Artemien. Als Futter sind sie für alle mittleren und größeren Fische im Süß- und Meerwasseraquarium sehr gut geeignet, für schwierige Kandidaten im Meerwasser sind sie eigentlich sogar unentbehrlich.

Futtergarnelen

Die bis zu 5cm groß werdenden Garnelen entstammen ebenfalls der Ost- oder Nordsee und sind entweder Sand- oder Schwimmgarnelen. Bestimmt hast du sie bei einem Besuch am Strand schon in freier Natur gesehen. Als Futter für größere Süß- und Meerwasserfische sind sie nicht zu ersetzen und wenn du einmal gesehen hast, wie die kleinen Garnelen quer durchs Aquarium verfolgt werden, wirst du wissen, wie gut sie für deine Fische sind.

Schwarze Mückenlarven

 

Die Larven der Gemeinen Hausmücke hängen üblicherweise kopfüber an der Wasseroberfläche und tauchen bei Gefahr ab. Als Futter sind sie für alle mittelgroßen aber auch größeren Fische geeignet und vor allem wenn deine Fische mal Nachwuchs bekommen sollen: Versuch es mal mit der Schwarzen Mückenlarve, oft macht das den entscheidenden Unterschied! Eine Sache solltest du aber nicht außer Acht lassen: Nur so viel füttern wie gefressen wird, denn wenn die Larven in deinem Aquarium schlüpfen, hast du Stechmücken in der Wohnung.

Futterschnecken

Du hast Kugelfische, Schmerlen, Barsche oder Raubschnecken? Dann gib ihnen doch auch mal etwas, das in der Natur zu ihrer natürlichen Nahrung zählt und womit sie eine Weile beschäftigt sind! Wir haben entweder Blasen- oder Posthornschnecken für deine Spezialisten.

Regenwurm

Regenwürmer kennt nun wirklich jedes Kind. Und warum wohl ist der Regenwurm der universellste und beliebteste Angelköder? Weil alle Fische auf Regenwürmer stehen! Wir haben mittlere und größere Würmer für deine Fische, bei kleineren Fischen musst du sie allerdings mundgerecht zerteilen.

 

Wir bekommen jede Futtersorte mindestens einmal pro Woche ganz frisch geliefert, denn nur frisches Lebendfutter enthält den vollen Nährstoffcocktail der Natur!

 

Ein Wort noch zum Schluss:

Viele der oben aufgeführten Futtersorten gibt es natürlich trotzdem auch tiefgefroren.

 

Guten Appetit!

 

------

 

Profi-Tipp von Andreas:

Lebendfutter lässt sich im verschließbaren Glas mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren, auch wenn das Glas keine Löcher hat (Marmeladenglas, Gurkenglas). Dann kann es über mehrere Tage portionsweise verfüttert werden!

DruckenE-Mail